Codes + Chips (RFID, NFC...)

We code everything!

  • 2D QR
  • Barcode
  • 3D Speech Code
  • augmented reality
  • virtual reality 

Gedruckte Codes

Sind sehr wirtschaftlich, leicht am Produkt anzubringen, sehr einfach zu lesen (Mobilphonekamera…) und ebenfalls sehr verlässlich lesbar. Dazu gehören Strichcodes, 2D Codes (QR, Shazam…) und auch bunte Codes (Speechcode…), welche die verfügbare Informationsdichte vervielfachen können. 
             
Codes können heute kreativ integriert werden und so neue Designelemente darstellen.

RFID-Chips

Aktive und passive RFID-Chips mit Antennen in verschiedenen Frequenzbereichen und mit unterschiedlichen Leseeigenschaften sind in die Verpackung integrierbar (NFC…). Diese Chips sind für berührungsloses Lesen aus unterschiedlicher Entfernung ohne Sichtkontakt mit speziellen Antennen konzipiert. NFC Chips können auf Wunsch auch sehr einfach mit den meisten handelsüblichen Mobiltelefonen gelesen und sogar auch wiederbeschrieben werden. Chips haben den Nachteil, dass diese etwas aufwändiger sind als gedruckte Codes, sie bieten andererseits zusätzliche Anwendungsbereiche.

Ebenso können Sensoren und Tracker auf Verpackungen integriert werden. So ist es möglich, dass z. B. ein Temperatursensor die Daten auf einem Chip protokolliertund damit die Logistikkette verfolgt werden kann.

Anwendungsbereiche:

Online oder Offline-Zusatzinformationen:

  • Link zu einer Web-Seite, Webshop,
  • Aufruf von Videos, App-Download,
  • zusätzliche Produktinformationen,
  • Beipackzettel zum Vorlesen,
  • Link zu Anleitungen, Rezepte, Promotions, Gewinnspiele, Zubehör- und Verbrauchsmaterialbestellungen,
  • direkter Kontakt zur Hotline, Chat, Mail,
  • direkte Wiederbestellung,
  • Prüfung der Authentizität,
  • Logistik,
  • Marketinginformationen: was, wie oft und wo gescannt wurde…