Marzek Etiketten+Packaging: natürlich nachhaltig

„Nachhaltigkeit und soziales Gewissen ist für uns als Familienunternehmen eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen der nächsten Generation stets mehr hinterlassen, als wir selbst vorgefunden haben. Deswegen investieren wir immer langfristig und zukunftsorientiert in die strategische Substanz des Unternehmens, in sichere Arbeitsplätze, in Innovationen und die Modernisierung sowie den Ausbau unserer Standorte. Dieses Prinzip verfolgt unsere Gesellschafterfamilie seit 1879.“ Dr. Johannes Michael Wareka, CEO

Umweltmanagement - System gemäß ISO 14.001

  • Vermeidung / Reduktion von nicht-wiederverwertbaren und nicht-biologischen Abfällen
  • Reduktion von Deponieabfällen
  • Reduktion des Verbrauchs an Energie, Strom, Gas und Wasser
  • Reduktion des Verbrauches von CO² verursachenden Energiequellen
  • Bevorzugung von erneuerbarer Energie und erneuerbaren umweltschonenden Rohstoffen
  • Emissionsvermeidung (Abluft, Lärm)
  • Reduktion der Schadstoffemission und von CO² beim Fuhrpark.

Personalpolitik mit Zukunft

Die Marzek Etiketten+Packaging Lehrlingsausbildung in über acht Lehrberufen sorgt jedes Jahr für Nachschub an talentierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowohl in Österreich als auch Ungarn. Davon sind alle Bereiche des Unternehmens, sei es im Innendienst, der IT, der digitalen Vorstufe oder in der modernen Produktion betroffen. Besonderen Wert legt Marzek Etiketten+Packaging auch auf die Förderung weiblicher Lehrlinge. Für das Unternehmen und seine Kunden bedeutet diese Personalpolitik Kontinuität in der Betreuung und damit in der Servicequalität. Denn nur mit hochqulalifiziertem und motiviertem Personal sind jene Spitzenleistungen möglich, für die Marzek Etiketten+Packaging bekannt ist.

Nachhaltig denkende Kunden

Nachhaltiges Denken beginnt im Gespräch mit dem Kunden. Kompetenz und Qualität in Beratung und Service bringt Vorteile für beide Seiten, verbessert Logistik- und Lagermanagement und sorgt für optimale Ergebnisse sowie für zufriedene Endkunden. Diese Qualität belegen auch unsere umfassenden Zertifizierungen.

Natur als Produktbasis

Lieferanten, welche für Selbstklebe-Etiketten auf Papierbasis ein Obermaterial aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft verwenden, werden bevorzugt. Auch Abfallprodukte des Zuckerrohranbaus, dem Getreideanbau oder der Textilindustrie werden zu hochwertigen Etiketten verarbeitet, sogar Etiketten aus purem Holz oder Traubenschalen sind möglich.

Biokunststoffe mit Zukunftspotenzial: Diese bestehen ausschließlich oder großteils aus nachwachsenden Rohstoffen (z.B. Zuckerrohr, Lignin, Kautschuk, Pflanzenöle, Maisstärke, Proteine), oft biologisch abbaubar. Das bedeutet, dass sich dieser Stoff innerhalb von 6 bis 12 Wochen in einer industriellen Kompostieranlage vollständig abbaut.

Naturmaterialien sind teilweise in der Entwicklungsphase, daher können diese noch nicht für alle Anwendungen wirtschaftlich und uneingeschränkt empfohlen werden. Gerne beraten wir Sie dazu !

Ökologische Betriebsstätten

In allen unseren Betriebsstätten achten wir auf Energieeffizienz und nachhaltige Planung. 

  • LED Beleuchtung spart Energie
  • Farbmischküche, Klischeeherstellung und Prüflabor im Haus sorgen für kurze Wege.
  • Einsatz von lösemittelfreien und wasserbasierten Klebstoffen.
  • Der moderne Maschinenpark ist direkt mit einer Lösemittel Verbrennungsanlage verbunden, die mit der entstehenden Wärme das Werk effizient heizt.
  • Zusammenarbeit mit  regionalen graphischen Hochschulen fördert die Ausbildung und Integration lokaler Arbeitskräfte in den Betrieb.
     

Schwermetallfreie Farben Regelmäßige Kontrollen unserer Farblieferanten stellen sicher, dass die Schwermetallanteile in Farben und Lacken unter den internationalen Grenzwerten liegen.

Umweltfarben
Standard-Bogenoffset-Druckfarben enthalten bereits signifikante Anteile an nachwachsenden Rohstoffen wie modifizierte pflanzliche Öle oder Baumharz.

Für Lebensmittel geeignete Farben
Lebensmittelverpackungen dürfen keine Stoffe an die verpackten Waren abgeben, die Geruch, Geschmack oder die Zusammensetzung der verpackten Ware verändern. Bogenoffset-Druckfarben können daher bei Bedarf nicht nur mineralölfrei, sondern auch migrationsarm sein.

FSC/ PEFC zertifizierte Papiere
Unsere Produktionsstätte Marzek Kner Packaging in Ungarn ist FSC - zertifiziert. Darüber hinaus haben unsere Papierlieferanten FSC Papiere im Angebot, die wir auf Wunsch jederzeit einsetzen können.

Vegane Etiketten
In Zusammenarbeit mit unseren Papierlieferanten können wir bei Bedarf bestätigen, dass unsere Etikettenmaterialien bzw. Druckfarben ohne Additive tierischen Ursprungs hergestellt werden.

Biokunststoffe
Biokunststoffe bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen; deshalb nennt man sie auch „biobasierte“ Kunststoffe. Sowohl biobasierte als auch petrobasierte Kunststoffe können „bioabbaubar“ sein. Für beide Eigenschaften existieren Zertifizierungen, die wir im Bedarfsfall für Sie einholen.